Polistories: Geschichten über Thessaloniki – und weit darüber hinaus

Der griechisch-deutsche Podcast von Katerina Zachu

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Ελληνικά (Griechisch)

Die Polistories entstanden in der Abgeschiedenheit der Corona-Pandemie. Erschaffen hat sie Katerina Zachu, Assistenzprofessorin an der Universität Thessaloniki.

Das Wort Polistories setzt sich aus Polis, die Stadt, und Stories, Geschichten, zusammen. Es sind Geschichten über Kultur und Politik, Alltag, Ausnahmezustände und historische Ereignisse. Sie führen zu fremden, verborgenen und unerwarteten Seiten von Thessaloniki, wo sie mit persönlichen Geschichte ihrer Bewohner interagieren und Erinnerungen wecken. Es sind unterschiedliche Aspekte der Stadtgeschichte sowie der deutsch-griechischen und österreichisch-griechischen Beziehungen.

Konzipiert und realisiert hat die Polistories Katerina Zachu, Assistenzprofessorin an der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Die Geschichten sind also ein Kind der Isolation, der zahllosen Stunden vor dem PC auf der Suche nach Gemeinsamkeiten mit der Welt, von der sie abgeschnitten war. Zachu nutzte die Vorteile der digitalen Medien, um ein breiteres Publikum anzusprechen und Geschichten zu erzählen, die für das griechisch- und deutschsprachige Publikum von Interesse sind.

Zachus Auseinandersetzung mit der Geschichte Thessalonikis begann bereits in den 1990er Jahren. Damals organisierte sie Stadtspaziergänge für die CAN Thessaloniki (griechisch: ΧΑΝΘ, der örtliche Verein des CVJM, hier). Dieses Programm wurde dann durch die aktive Beteiligung von ELLET (Hellenic Society for Environment and Culture) bis heute fortgesetzt, hier (auf EN).

Zachu nutzte für die Polistories das Format von Podcasts, die im Heimstudio mit relativ einfachen technischen Mitteln erstellt werden können. Ein weiterer Vorteil der Podcasts ist außerdem, dass sie jederzeit abrufbar sind, beim Spaziergang durch die Stadt oder das Umland, beim Wandern oder Autofahren. So hat Zachu in griechischer Sprache bislang 20 Podcasts produziert.

Einige Themen: Die Geschichte des griechischen Bieres, nachdem Otto, der erste König Griechenlands der Neuzeit (Otto Friedrich Ludwig von Wittelsbach, hier), das bayerische Reinheitsgebot mitbrachte. Tabakanbau und -industrie in Griechenland, als Tabak noch eines der wichtigsten Handelsgüter zwischen Griechenland, Deutschland und Österreich war. Der zentrale „Platz der Freiheit“ in Thessaloniki und der Holocaust an den über 50.000 Mitgliedern der jüdischen Gemeinde. Das Massaker an den Bewohnern von Valta (das heutige Kassandria) auf der Chalkidike-Halbinsel durch die deutschen Besatzungstruppen und ihre Kollaborateure. Theaterstücke über die griechische Arbeitsmigration der 1960er Jahre nach Deutschland und die aktuelle Flüchtlingsmigration nach Griechenland.
Zachu sagt zu ihren Themen: „Diese Geschichten verändern vielleicht nicht die Welt, aber die Welt kann sich ohne sie nicht verändern.“
Folgen der Polistories wurden in der Podcast-Sektion des 24. (2022) und 25. (2023) Dokumentarfilmfestivals Thessaloniki aufgenommen und auch in der Podcast-Sektion „Nexus“ des 64. Internationalen Filmfestivals Thessaloniki (2023).

Die Produktion der Polistories wurde 2022 von der Heinrich-Böll-Stiftung, Büro Thessaloniki, unterstützt. Die Übertragung der Texte ins Deutsche von Michaela Prinzinger ermöglichte der Deutsch-Griechische Zukunftsfonds des Generalkonsulats der Bundesrepublik in Thessaloniki. Von den 19 bisher veröffentlichten griechischen Folgen sind seit Oktober 2023 drei auf Deutsch abrufbar (Frangomachalas: Das Viertel der Europäer; Die Biermarke Fix; An den Stadtmauern entlang zum Platz der Freiheit; hier).

PS: Die Plattform bietet Studierenden die Möglichkeit, eigene Podcasts aufzunehmen. Sechs solche studentische Produktionen wurden in die Podcast-Sektion des 11. Chania Film Festivals (Kreta, 2023) aufgenommen.

Statt eines Auszugs
An dieser Stelle würde normalerweise eine Leseprobe stehen. Bei einem Podcast, der von Stimme und Stimmung lebt, wäre das kontraproduktiv und nicht aussagekräftig. Deshalb gibt es hier zwei Links zur Folge 3 des Podcasts von Katerina Zachu:
DE: An den Stadtmauern entlang zum Platz der Freiheit, hier (29:29)
EL: Από τα τείχη στην πλατεία Ελευθερίας, hier

Die Podcasterin
Katerina Zachu studierte Germanistik an der Aristoteles-Universität Thessaloniki (ΑΠΘ), absolvierte ihr Aufbaustudium an der Universität Heidelberg und promovierte an der ΑΠΘ. Ihr Forschungsinteresse gilt insbesondere der zeitgenössischen deutschsprachigen Theaterliteratur, die sie gern ins Griechische übersetzt. Seit 1999 leitet sie die Theatergruppe der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie, mit der sie zeitgenössische europäische Theaterwerke präsentiert. Parallel dazu bietet Zachu theaterpädagogische Kurse an.

Katerina Zachu zu Theaterübersetzungen (YouTube, 11:14, auf EL) hier
Katerina Zachu zu Polistories (YouTube, 16:46, auf EL) hier

Website: https://polistories.web.auth.gr/
Fb polistories
Instagram @polistories
Die Polistories werden aber auch auf Spotify, Google Podcasts, Radiocast, Publicradio und Apple Podcasts angeboten.

Die Podcast-Arbeitsgruppe:
Konzeption, Redaktion und Durchführung: Katerina Zachou. Tonbearbeitung: Menelaos Exioglou. Musikalisches Thema: Nikos Kapantzakis. Visuelle Identität: Loopo Studio. Produktionsleiterin und Soziale Medien: Stavroula Tsiara. Website-Verwaltung Instagram: Fotini Pateinari. Entwicklung Webseite: Eleftheria Kasimidou.

Vorstellung des Podcasts: A. Tsingas. Abbildungen: Polistories. Foto: Katerina Zachu. 

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Ελληνικά (Griechisch)

Schreibe einen Kommentar