Naomi: „Die Schönheit – niemals verriet ich sie“

Fotos von Chris Tourlakis

Premiere auf diablog.eu: Chris Tourlakis fotografierte Menschen bei „Naomi“ und ihr Verlangen nach Schönheit. Die zivilgesellschaftliche Initiative, 2014 im nordgriechischen Thessaloniki von der ehemaligen Pfarrerin Dorothee Vakalis gegründet, hat eine Ökumenische Werkstatt eingerichtet, in der Flüchtlingsfrauen aus mehreren Herkunftsländern von drei fachkundigen Mitarbeiterinnen im Nähen und Zuschneiden von Jacken, Westen und Mäntel angeleitet und ausgebildet werden – aus gereinigten Decken des ehemaligen Lagers in Idomeni.

ΝoorΝoor, 16 Jahre, aus Aleppo/Syrien, mit den Eltern in Thesssaloniki. Wartet auf die Übersiedlung nach Österreich. Ihr größter Wunsch: „Ein Physikstudium“

SamarSamar, 21 Jahre, aus dem Irak, mit ihrer Familie war sie zehn Monate in Griechenland. Inzwischen ist sie im Rahmen der Familienzusammenführung nach Hamburg weitergereist. Ihr größter Wunsch: „Eine Ausbildung machen“.

ElhamElham, 28 Jahre, aus dem Iran, seit zehn Monaten in Griechenland, zwei Kinder. Wartet auf die Übersiedlung in ein anderes europäisches Land. Ihr größter Wunsch: „Eine schöne Wohnung“.

Der Name der Initiative geht zurück auf Naomi, die „Liebliche“, eine Frauenfigur des Alten Testaments, die ihre Heimatstadt Bethlehem hinter sich lassen musste, um die bloße Existenz zu retten. Im wohlhabenden Land Moab fand sie Zuflucht und ein Auskommen. Unterstützt wird Naomi bis heute von einer Gruppe deutscher und griechischer Thessaloniker Bürger. Neben akuten Nothilfe-Aktionen hat Naomi auch die Ökumenische Werkstatt eingerichtet, in der Frauen aus mehreren Herkunftsländern von drei fachkundigen Mitarbeiterinnen im Nähen und Zuschneiden angeleitet und ausgebildet werden. Dort entstehen herrlich farbenfrohe Schürzen sowie Jacken, Westen und Mäntel, die sich sehen lassen können – übrigens aus gereinigten Decken des ehemaligen Lagers in Idomeni.

RosemarieRosemarie, 30 Jahre, aus Nigeria, seit 2006 in Griechenland. Hat Asylstatus, eine Tochter (3). Ihr größter Wunsch: „Ein gutes Leben und meinem Gott dienen“.

VivianVivian, 31, aus Nigeria, seit acht Jahren in Griechenland, ein Kind (18 Monate). Asylbewerberin. Ihr größter Wunsch: „Eine Zukunft für meinen Sohn“.

MarieMarie, 33 Jahre, aus Deutschland, seit 2011 in Griechenland, zwei Kinder (3 und 1). Ihr größter Wunsch: “Mit meiner Familie in Frieden leben”.

Auch das Design setzt neue Akzente, denn hier wird mit ästhetischen Formen und Mitteln jenseits der Massenproduktion der Modeindustrie gearbeitet. Angestrebt ist eine Verbindung verschiedener Stile – westlicher, arabischer, afrikanischer. Darüber hinaus hat im geschützten Umfeld kreativen Schaffens und im Arbeitskontakt mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen das Selbstbewusstsein dieser Frauen nach den Strapazen der Flucht neu aufleben können.

AntoniaAntonia, 35 Jahre, seit 2009 in Griechenland, zwei Kinder in Nigeria (14 und 7), zwei in Griechenland (3 und 1). Ihr größter Wunsch: „Eine Arbeit, um meine Kinder zu unterstützen”.

HanaHana, 35 Jahre, aus Syrien, drei Kinder, war zehn Monate in Griechenland und ist vor kurzem nach Deutschland übergesiedelt. Ihr größter Wunsch: „Endlich ein Zuhause haben“.

DeborahDeborah, 38 Jahre, aus Nigeria, seit 2006 in Griechenland, zwei Kinder (15 und 3), hat Asylstatus. Ihr größter Wunsch: “Eine erfolgreiche Schriftstellerin werden”.

AminaAmina, 38 Jahre, aus Aleppo/Syrien, seit zehn Monaten in Thessaloniki, zwei Kinder. Ihr größter Wunsch: „Die Übersiedlung nach Österreich“.

Selbstbewusst sind einige dieser Frauen nun vor die Kamera des Porträtfotografen Chris Tourlakis getreten. Seine Fotos zeigen kraftvolle, lebensbejahende Menschen und spüren dem Wunsch nach Schönheit nach, der unter den Lebensbedingungen der Flucht kaum Ausdrucksmöglichkeiten fand, jedoch niemals verloren ging. Auch die deutschen Mitarbeiterinnen der Naomi-Werkstatt zeigen sich und ihre Produkte. Irgendwann haben auch sie sich, obschon aus anderen Motiven heraus, dazu entschlossen, in einem anderen Land, in einer anderen Stadt ein neues Leben zu beginnen.

BabyBaby, 38 Jahre, aus Äthiopien, seit elf Jahren in Griechenland, vier Kinder (10, 7, 6, 4). Hat Asylstatus. Ihr größter Wunsch: „Ein besseres Leben für meine Kinder“.

LeylaLeyla, aus Syrien, lebt seit zehn Monaten mit ihren vier Kindern in einem griechischen Camp. Wartet auf die Übersiedlung in ein anderes europäisches Land. Ihr größter Wunsch: „Endlich das Camp verlassen und in eine Wohnung ziehen“.

PatiencePatience, 43 Jahre, aus Nigeria, seit sieben Jahren in Griechenland, drei Kinder, Asylbewerberin. Ihr größter Wunsch: „Ich möchte eine gute Mutter und Sängerin sein und andere Menschen motivieren“.

SonjaSonja, 48 Jahre, Deutschgriechin, seit 20 Jahren in Griechenland, eine Tochter (12). Ihr größter Wunsch: “Mehr Zeit für mich, meine Familie, meine Freunde und das Leben … und Frieden für alle Menschen”.

KatrinKatrin, 55 Jahre, aus Deutschland, seit 1983 in Griechenland, drei Kinder. Ihr größter Wunsch: „Zufriedenheit und Gesundheit”.

Chris Tourlakis ist Filmemacher und Porträtfotograf. Er hat in New York und Berlin studiert. Teilnahme an zahlreichen Filmfestivals, viele Einzelausstellungen. Derzeit lebt und arbeitet er in Berlin. Chris Tourlakis linkedin

Makeup-Assistenz: Göknur Mante. Text: Andrea Schellinger.

Die Titelzeile ist einem Gedicht von Jannis Ritsos entnommen.

Label Naomi

5 Gedanken zu „Naomi: „Die Schönheit – niemals verriet ich sie““

  1. vielen lieben Dank für diesen wundervollen und schönen Blog. Wir alle sind sehr ermutigt und erfreut…..weiterzumachen mit der Schönheit.
    Könnt Ihr irgendwo noch unsere website rein nehmen?

    Antworten
  2. Das ist wunderbare, ja bezaubernde Galerie. Sie macht NAOMI zu einer lebensvollen Mode-Boutiqaue! Primay! (Als Mann kann ich nur neidisch sein über so viel Chayrme)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar