Wovon zu singen ist

Kristi Stassinopoulou und Stathis Kalyviotis beim poesiefestival berlin 2017

poesiefestival berlin 2017: Am 22. Juni treten die Liedermacher Kristi Stassinopoulou und Stathis Kalyviotis zusammen mit Songwritern aus Ungarn, Großbritannien und Deutschland um 19.30 Uhr in der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin, auf. diablog.eu stellt den Song „Dass ich nichts weiß“ in beiden Sprachen vor.

Kristi & Stathis photo Dionissis Stefanopoulos

Kristi Stassinopoulou und Stathis Kalyviotis, ©Dionissis Stefanopoulos

Dass ich nichts weiß

Von Gibraltar
bis zu den Dardanellen
sagen’s alle Quellen:
„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

So flüstert es der Philosoph,
im ehrfürchtigen Licht.
Den ganzen Tag muss ich’s erinnern,
so will es meine Pflicht.

So sag ich’s zu mir selbst,
als Antwort auf die Frage:
Warum werd ich in diesem Leben
geboren und muss sterben?

Warum kommen und gehen
die Menschen auf der Welt?
Warum ist sie geschaffen
aus Schmerzen und aus Leid?

Warum? Warum? Warum?

An den Quellen des Ilissos
bis hin zu Freatida in Piräus
wurde dieser Spruch geboren:
„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

Nie werden wir erfahren,
wie die Schöpfung zustande kam.
In diesem einen Satz
liegt die ganze Wahrheit des Lebens.

So sag ich’s zu mir selbst,
als Antwort auf die Frage:
Warum werd ich in diesem Leben
geboren und muss sterben? 

Warum kommen und gehen
die Menschen auf der Welt?
Warum ist sie geschaffen
aus Schmerzen und aus Leid?

Warum? Warum? Warum?

An den Quellen des Ilissos
bis hin zu Freatida in Piräus
wurde dieser Spruch geboren:
„Ich weiß, dass ich nichts weiß.“

Text: Stathis Kalyviotis/Kristi Stassinopoulou. Übersetzung: Michaela Prinzinger. Die Website der Künstler: www.krististassinopoulou.com.

poesifestival_2017_highres_rgb

Print Friendly

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *