Compassion

On the phenomenology of being ill

Am 9. Oktober 2015 um 18.30 Uhr wird unter dem Titel „Compassion“ im Kunstquartier Bethanien ein ganz besonderes Ausstellungsprojekt eröffnet. Insgesamt dreizehn internationale Künstler/innen haben sich in ihren eigens für diese Ausstellung geschaffenen Werken mit den Themen Schmerz und Krankheit auseinandergesetzt.

Compassion-Plakat

Das Projekt zielt darauf ab, Fragen zur Phänomenologie von Schmerz und Krankheit – was es bedeutet, krank zu sein oder starke Schmerzen zu empfinden – mit den Mitteln der Kunst zu beantworten. Die Unterbrechung des Alltags, der Verlust von Fähigkeiten, die bis zum Zeitpunkt der Krankheit selbstverständlich waren, und die damit verbundenen körperlichen und psychischen Schmerzen sind nur einige Aspekte, was es heißt, unter einer schweren Krankheit zu leiden. Die Künstler erarbeiten in ihren Werken ein Verständnis für den „Raum“ der Krankheit, ermöglichen, das Bewusstsein durch ästhetische Reflexion zu fördern und zeigen Wege für Empathie auf.

„Compassion -On the phenomenology of being ill„ (Phase One) wurde von der Künstlerin Penny Monogiou und der Kunsthistorikerin Dr. Efi Kyprianidou kuratiert. Unterstützt wird die Ausstellung durch die Kulturabteilung der Botschaft der Republik Zypern Berlin, durch die greskewitz kleinitz galerie und durch diablog.eu.

Die Kuratorinnen legten Wert auf eine besondere Ausstellungsarchitektur, die – unabhängig von den einzelnen künstlerischen Werken – in das Thema einführt. Die durch Vorhänge abgeteilten Räume, die den Künstler/innen zur Ausgestaltung angeboten wurden, verweisen auf Krankenhäuser und deren beklemmende Atmosphäre.

Compassion_2

Compassion, On the Phenomenology of being ill, ©Alexandros Psychoulis, Triumph

Teilnehmende Künstler/innen: Ulay (Deutschland), Sylvia Henze (Deutschland), Guenter Brus (Österreich), Enrique Fuentes (Mexiko), Christos Avraam (Zypern), Kyriakos Kousoulides (Zypern), Penny Monogiou (Zypern), Erato Hadjisavva (Zypern), Michalis Papamichael (Zypern), Alexandros Psychoulis (Griechenland), Nikos Gyftakis (Griechenland), Yiannis Diamantis (Griechenland), Yiannis Pothos (Griechenland)

Compassion_3

Compassion, On the Phenomenology of being ill, ©Enrique Fuentes, Günter Brus

Die Ausstellung wird ein Katalog auf Griechisch und Deutsch begleiten. Fotos und Texte zu den ausgestellten Werken werden ergänzt durch thematische Essays der Kunsthistorikerin Joanna Bourke (Birbeck University of London), Prof. Pepi Rigopoulou (Universität Athen) Dimitra Makrinioti (Universität Athen), Eleni Philippaki (Hellenic Open University), Costas Ioannides (Athens School of Fine Arts), Antonis Hatzimoisis (Universität Athen), Fay Zika (Athens School of Fine Arts), Aris Sarafianos (Universität Ioannina), Efi Kyprianidou (Open University of Cyprus).

Fast alle Künstler/innen werden bei der Eröffnung anwesend sein.

Eröffnung: 9.10.2015 um 18.30 h
Dauer der Ausstellung: 9.10.2015 – 20.10.2015
Öffnungszeiten: Mo-So 12.00–19.00 Uhr

www.compassionphilosophy.com, www.facebook.com/Compassion-On-the-phenomenology-of-being-ill-412404625614918/timeline/

Print Friendly

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *