Aller Herren Außenposten – Korfu von 1797 bis 1944

Publikation von Diana Siebert

Die Historikerin Diana Siebert legt die erste Monographie über die wechselvolle Geschichte Korfus von 1797 bis 1944 vor. Der ansprechend gestaltete Band gibt Einblick in die historischen Hintergründe, illustriert die Rolle der Insel in der neugriechischen Literatur und macht generell Lust, dieses Kleinod zwischen Italien und Griechenland zu besuchen.

Covervorne--jpeg-sharepic

Diana Siebert, die seit Jahren regelmäßig die „Königin„ der Ionischen Inseln besucht, war von den Broschüren enttäuscht, die einen – ihrer Meinung nach – zu engen Blickwinkel auf das touristische Eiland präsentierten. Um Besucher nicht zu verprellen wird darin etwa die Nazizeit ausgespart. Die Insel sei nämlich weit über ihre Grenzen hinaus für die gesamte Geschichte Griechenlands und der umliegenden Region von großer Bedeutung. Ein besonderes Anliegen ist der Autorin, das griechisch-italienische Verhältnis zu beleuchten, das meistens vom griechisch-türkischen überschattet wird. Griechenland hat nämlich nicht nur eine Insel-Grenze nach Osten hin, sondern auch eine nach Westen. Korfu zählte – wie Istrien, Dalmatien und Albanien – zu den ursprünglich venezianischen Gebieten, die von Moussolinis Italien im Zuge des Zweiten Weltkriegs beansprucht wurden.

Korfu_1

Der erste Regierungschefs Griechenlands der Neuzeit vor der ersten griechischen Akademie der Neuzeit, ©Diana Siebert

Das Interesse der Autorin an Griechenland erwachte durch erste Reisen mit den Eltern in den Siebziger-Jahren. Ein Schlüsselerlebnis passierte dann 1974, als sie sich – damals sechzehnjährig – auf einer Fähre von Kuşadasi nach Athen befand. Durch die Absetzung von Erzbischof Makarios durch die Athener Junta hatte sich die Lage auf Zypern dramatisch zugespitzt. Nach der darauffolgenden Invasion türkischer Truppen auf der Insel stand der Kapitän der Fähre vor dem Dilemma, an die türkische Küste zurückzukehren oder die Fahrt nach Athen fortzusetzen. Diese spannende und angespannte Situation bot der jungen Frau den ersten Einblick in das Konfliktpotenzial der Region. Heute ist sie Ost- und Südosteuropahistorikerin und forscht derzeit an der Universität Siegen über die Geschichte Polesiens, eine Grenzregion zwischen Polen, Weißrussland, Ukraine und Russland.

046-Filarmoniki-Etäria-1840

Griechenland anders: Blasmusik, Operette, Cricket und Ingwerbier, ©Diana Siebert

272 Seiten, 17×24 cm, über 160 meist farbige Abbildungen, ISBN 978-3-00-052502-5,  24,99 Euro (Ö: 25,70) Bestellung über bestellung@korfubuch.de, über den üblichen Buchhande oder im Internet Covervorne–jpeg-sharepicüber Buchhandel.de, www.buchmarkt.at oder Amazon.

Weitere Informationen zur Autorin gibt es unter: www.d.diana-siebert.de.

Print Friendly

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *