Dimou, Nikos

Lebenslauf

Nikos Dimou absolvierte das griechisch-amerikanische Athens College 1954 und beschäftigte sich mit der französischen Sprache und Literatur. 1954-60 studierte er in München Philosophie, Psychologie und Anglistik. Seine Doktorarbeit zum Skeptizismus wurde 25 Jahre später publiziert.

Er wandte sich dem Marketing zu und gründete 1965 seine eigene, sehr erfolgreiche Werbeagentur. Ab 1983 widmete er sich der Schriftstellerei.

Über dreißig Jahre lang hat er in der Medienbranche gearbeitet und schrieb Kolumnen für die Sonntagsausgaben großer griechischer Tageszeitungen. Als erster griechischer Autor moderierte er Ende der 80er-, Anfang der 90er-Jahre Fernsehsendungen zu Fragen der Literatur und Ideologie.

Er ist ein großer Katzenliebhaber. Was ihm besonders an ihnen gefällt, ist ihr Drang zur Unabhängigkeit. Seine größten Hobbys sind Computer und Fotografie. Seit 25 Jahren ist er ein leidenschaftlicher Internetsurfer. Als erster griechischer Schriftsteller hatte er 1997 eine persönliche Website und 2006 schrieb er gleich zwei Blogs, die im ersten Jahr 90.000 Kommentare provozierten.

Nikos Dimou-6

Nikos Dimou, ©diablog.eu

Daten

Schriftsteller, Kolumnist, Fotograf
geb. 1935 in Athen
lebt in Athen

Homepage: www.ndimou.gr

Blog: www.doncat.blogspot.gr

Werk

Seinen ersten Lyrikband publizierte er 1953, sein Werk umfasst eine große Bandbreite, von Essays, Kurzgeschichten, Satire, Philosophie über Poesie bis hin zur politischen Theorie, nur Roman hat er bis jetzt keinen verfasst. Viele seiner Bücher erleben Rekordauflagen.

Übersetzungen hat er aus dem Englischen, Französischen, Deutschen, Lateinischen und Altgriechischen angefertigt. Sein größter Bestseller „Über das Unglück, ein Grieche zu sein“ hat seit 1975 über 30 Auflagen erlebt und wurde ins Deutsche, Englische, Französische, Spanische, Italienische, Bulgarische, Türkische und Chinesische übertragen.

Auf Deutsch sind im Kunstmann Verlag die Bände „Über das Unglück, ein Grieche zu sein“ (2012) und „Die Deutschen sind an allem schuld“ (2014) erschienen.

Auszeichnungen

Er erhielt zwei Journalistenpreise – den Ipekci-Preis (für griechisch-türkische Freundschaft) und den Botsis-Preis. 2008 wurde er zum Journalisten des Jahres gewählt. Für sein literarisches und philosophisches Gesamtwerk wurde er mit der Mitropoulos-Medaille ausgezeichnet.

Ähnliche Einträge

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL