3 Jahre diablog.eu – eine Bilanz

Von Michaela Prinzinger, Übersetzerin und Chefredakteurin

Geburtstagsparty für diablog.eu! Wir feiern 3 Jahre ehrenamtliches Engagement für den deutsch-griechischen Dialog. Zeit, Bilanz zu ziehen und Gratulationen entgegenzunehmen. Mit wieviel Wertschätzung und Aufmerksamkeit diablog.eu in diesen drei Jahren bedacht wurde, davon zeugen auch die zahlreichen längeren oder kürzeren Grußworte, die uns in den letzten Wochen erreichten und die wir weiter unten posten.

Michaela Prinzinger

Michaela Prinzinger, ©Barbara Zuber-Goldstein

Anfang 2014 hatte ich die mediale Schlammschlacht zwischen Deutschland und Griechenland gründlich satt und begann damit, eine Idee umzusetzen, die lange in mir gereift war: ein zweisprachiges Internet-Portal aufzubauen als Brücke zwischen Menschen und Kulturräumen, und nicht zwischen Ländern mit fest gezogenen, nationalen Grenzen.

Als dann im August vor drei Jahren das deutsch-griechische Kulturportal diablog.eu online ging, hatte der Satz in meinem Kopf „Übersetzer sind Kulturpolitiker„ seine konkrete Gestalt erhalten. Ich hatte weder einen Mäzen und noch irgendeine finanzielle Förderung, nur den Willen, über kulturelle Bildung eine Image-Veränderung auf beiden Seiten zu bewirken. Dabei war klar: Das ist kein Ziel, das man kurzfristig erreicht. Dafür braucht man einen langen Atem.

Das deutsch-griechische Verhältnis war beschädigt, Griechenland lag am Boden. Da wollte ich die Hand ausstrecken. Jede Wirtschaftskrise beinhaltet auch eine zwischenmenschliche und emotionale Krise. Es gibt so viele Deutsche, die gerne in dieses Land reisen und mit Griechen freundschaftlich fest verbunden sind. Ich wollte mithelfen, durch Übersetzungen einen Dialog zwischen Griechen und Deutschen zu initiieren und beide Kulturen einander verständlicher zu machen. Außerdem lebe ich in Berlin, einer der vitalsten Metropolen Europas, die immer mehr zum Anziehungspunkt für junge Griechen wird. Mein Gefühl sagte mir, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt für ein solches Vorhaben war: Unserem kreativen Potential einen Ausweg aus Unbehagen und Desillusion zu bieten

Darüber hinaus wollte ich ein Netzwerk schaffen, eine Plattform eröffnen, einen Dialogkanal erschließen für Menschen, die bislang auf die Berichterstattung in den Mainstream-Medien und die sehr eingeschränkte Auswahl der deutschsprachigen Verlage und Zeitschriften angewiesen waren. Dabei war ich auf die Hilfe von Kulturakteuren aus beiden Ländern und die Kooperation von Brückenbauern = Übersetzern angewiesen. Der Gedanke des zivilgesellschaftlichen Engagements ist für mich grundlegend. Kulturpolitik sollte auch aus der Zivilgesellschaft heraus entstehen, nicht nur in den Chefetagen von Kulturinstituten und Stiftungen.

Der Erfolg von diablog.eu nach drei Jahren ununterbrochener Arbeit – über 500 zweisprachige Posts, über 4.000 Followers, eine wöchentliche Reichweite über die Sozialen Medien von bis zu 20.000 Usern und mehr als 280.000 Besuche auf unserer Website – ist sicher auch der Zweisprachigkeit geschuldet, die für mich und die Redaktion enorm viel Arbeit darstellt, aber unabdingbarer Teil unserer Philosophie bleibt.

Mit der jüngst erfolgten Gründung des Vereins Diablog Vision e. V., deutsch-griechische Begegnungen, möchten wir unseren Aktionsradius erweitern und uns als Partner für Projekt- und Evententwicklung profilieren. Für uns Übersetzer und Übersetzerinnen ist diese Arbeit des Brückenbauens das tägliche Brot und schönstes Lebensmotto.

logo_4c_orange_begegnungen_dt

Daskarolis_high_resolution

Theodoros Daskarolis, Botschafter

Liebe Leserinnen und Leser von diablog.eu,

Es ist für mich eine besondere Freude ein Grußwort an die Leserinnen und Leser des Netzportals diablog.eu zu richten.

In diesen bewegten Zeiten für Europa und Griechenland ist diablog.eu ein Leuchtturm für die griechisch-deutschen Beziehungen. Neben den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen sind immer die sozialen und kulturellen Bindungen das Siegel zwischen Deutschland und Griechenland gewesen.

Durch die Beiträge zur Kultur, Literatur, Kunst und Geschichte Griechenlands und vor allem durch Ihre Liebe zu dem Land entfaltet sich ein interessanter und positiver Dialog, fern von Stereotypen, deren sich einige Medien manchmal bedienen.

Deshalb möchte ich mich, als Botschafter Griechenlands in Deutschland, liebe Frau Dr. Prinzinger, für Ihr Werk, Ihr Engagement bedanken und diablog.eu zu seinem dreijährigem Jubiläum «ΧΡΟΝΙΑ ΠΟΛΛΑ» und viele Leser wünschen !

Theodoros Daskarolis
Botschafter von Griechenland

 

Grußwort der Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB
zum dreijährigen Bestehen des deutsch-griechischen Portals
„diablog.eu“ – deutsch-griechische Begegnungen

Monika Grütters II@Christof_Rieken

Monika Grütters, @Christof Rieken

„Stabile Eintracht“ – so hat es der Philosoph Panajotis Kondylis, einer der bedeutendsten deutsch-griechischen Kulturvermittler, einmal formuliert – „stiftet in erster Linie die Gemeinsamkeit der Interessen, selbst wenn dabei von Vernunft wenig die Rede ist“. Wo unterschiedliche Interessen die Eintracht gefährden, kann das gemeinsame Bemühen um Verständnis und Verständigung Zusammenhalt stiften. Das deutsch-griechische Forum „diablog.eu“ ist dafür ein wunderbares Beispiel. Unter dem Motto „Kultur verbindet“ macht es Europa als gemeinsamen Kulturraum erfahrbar und lädt jenseits politischer Interessenkonflikte zum deutsch-griechischen Austausch ein. Darüber hinaus bereichert es das kulturelle Angebot, denn der Blick nach Griechenland ist für deutsche Künstler und Kreative bis heute eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration.

Zum dreijährigen Bestehen gratuliere ich herzlich und danke allen, die zum Erfolg der Plattform beigetragen haben, für ihr großartiges Engagement. „Stabile Eintracht“ mag auch in Zukunft schwer zu erreichen sein – stabile Brücken hingegen baut die Kultur allemal. In diesem Sinne: auf weiterhin zahlreiche und vielfältige griechisch-deutsche Begegnungen im Forum „diablog.eu“!

Prof. Monika Grütters MdB
Staatsministerin für Kultur und Medien

 

Thomas_Rachel

Thomas Rachel MdB, Parlamentarischer Staatssekretär der Bundesregierung

Liebe Leserinnen und Leser von diablog.eu,

die Auswirkungen der Euro-Krise haben die deutsch-griechischen Beziehungen in den vergangenen Jahren leider maßgeblich beeinflusst. Die Beziehungen sind aber nicht nur beschränkt auf Fragen über Schulden und Schuld. Kunst, Kultur, Literatur und Tourismus verbinden seit jeher beide Länder. Genau bei diesen Themen setzt das deutsch-griechische Netzportal diablog.eu an und leistet seit drei Jahren einen wertvollen Beitrag zur Verständigung zwischen Deutschen und Griechen.

Das Themenspektrum, das von Koch- und Literaturtipps bis hin zu Reiseberichten reicht, macht neugierig auf die Kultur und Lebensweise Griechenlands. Aber auch den Griechen, die in Deutschland eine neue berufliche Perspektive suchen, gibt das Netzportal eine gute Orientierung und wertvolle Tipps.

Die Gründerin von diablog.eu, Dr. Michaela Prinzinger, leistet mit ihrer Initiative abseits der Politik eine wichtige Ergänzung zur besseren Verständigung der beiden Völker. Und die Resonanz gibt ihr Recht: Allein auf der Facebook-Seite zum Blog haben bereits mehr als 4.000 Menschen auf „Gefällt mir“ geklickt.

Ich freue mich auf viele weitere, interessante Beiträge und wünsche mir, dass aus diablog.eu neue deutsch-griechische Freundschaften hervorgehen.

Thomas Rachel MdB
Parlamentarischer Staatssekretär der Bundesregierung und Bundestagsabgeordneter des Kreises Düren

 

Maria Vassilakou, c_Lukas_Beck

Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin der Stadt Wien, ©Lukas Beck

Griechen und Österreicher – das ist eine lange Geschichte, die Jahrhunderte zurückreicht. Nach wie vor besteht hier ein großes Interesse an der griechischen Sprache und der modernen griechischen Kultur. Wer könnte das besser nach außen tragen als die gebürtige Wienerin Michaela Prinzinger, die als Literaturübersetzerin und nun als Chefredakteurin des von Berlin aus agierenden diablog.eu für den Brückenschlag zwischen Mentalitäten und Sprachen einsteht? Herzlichen Glückwunsch zum dreijährigen Bestehen! Weiter so!

Maria Vassilakou, Vizebürgermeisterin der Stadt Wien

 

MonikaFrank

Monika Frank, Kultureferentin der Deutschen Botschaft Athen

Als ich anfing, mich auch mithilfe des Internet auf meinen neuen Posten Athen vorzubereiten, wurde diablog.eu sehr schnell zu einer festen Adresse und Lieblingsseite und ist es bis jetzt geblieben. diablog.eu ist anregend, vielfältig, informativ, schön anzuschauen und zu lesen – eine Seite zum Schmökern und auf jeden Fall eine Seite, die Lust auf mehr (und Meer) macht. Der Besuch lohnt sich immer; je nach Verfassung lässt es sich in in schwierige oder leichtere Themen einsteigen. diablog.eu ist in dieser Mischung einzigartig und unverwechselbar. Bleibt so wie Ihr seid und macht auf jeden Fall weiter!

Monika Frank, Kulturreferentin der Deutschen Botschaft Athen

 

LCB

Inspirierend und schön anzusehen: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, diablog.eu! Wie gut, daß es diesen virtuellen Ort der deutsch-griechischen Begegnung gibt.

Jürgen Jakob Becker, Literarisches Colloquium Berlin

 

 

DanaeCoulmas

Danae Coulmas, Schriftstellerin

Logos. Dialogos. Blog. Logbuch – das Meer. Wenn es Wellen schlägt und aus dem „Felsen des Griechen“ uns wieder einmal der Seferis’sche Ruf erreicht: „Kurshalten“.
Er ist einfach ein Journal, unbeirrbar und frei, aktuell und aristotelisch, platonisch und neu. Von seinen Erfindern wird er als „entspannt“ vorgestellt: Kulturpolitik und Anmut.
Die Mentalitätsräume, in denen er stattfindet, betrachtet er „achtsam“, entlarvt aber zugleich ihre angebliche Unüberwindlichkeit – von sich aus, als Dialog. Den Vorurteilen geht er kognitiv nach, um sie zugleich zu entkräften – als Dialog. Uns bietet er reizvolle und solide Verständigungsflächen, die wir nicht missen wollen. Was für ein Forum …
Ich wünsche dem Diablog jetzt und in besseren Zeiten: “Kurshalten“!

Danae  Coulmas, Schriftstellerin

 

Aris-Fioretos_Erlangen_Heike-Bogenberger_2016_004

Aris Fioretis, Schriftsteller, ©Heike Bogenberger

Verständigung, auch zwischen Kulturen wie der griechischen und der deutschen, geht nur in kleinen, sorgsamen Schritten — in Höhe des Grases. Schönere Wiesen, aussichtsreichere Weiden zu begehen als die von diablog.eu gibt es kaum. Auf die kommenden Jahre!

Aris Fioretos, Schriftsteller

 

 

 

Jaeckel_1

Katja Jaeckel, Reiseleiterin und Autorin

Drei Jahre diablog.eu! Das heißt, drei Jahre der Krise und der Mainstream-Berichterstattung trotzen und einem aufgeschlossenen breiten Publikum ein vielfältiges und spannendes Bild griechischer Kreativität vermitteln – unabhängig, unvoreingenommen und auf höchstem Niveau! Danke, liebes diablog-Team, für so viele wertvolle Anregungen!

Katja Jaeckel, Studiosus-Reiseleiterin und Reiseschriftstellerin

 

LogoVdÜ

diablog.eu zeigt aufs Schönste, was Übersetzer*innen bewirken können, die sich als Pionier*innen verstehen – Michaela Prinzinger bringt uns mit ihrem Kulturportal ein ganz anderes Griechenland nahe als die Nachrichten, ein Land, das sich bis heute als Füllhorn für alle Liebhaber von Kunst und Literatur erweist. Möge diablog.eu – und seine Gründerin – auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten blühen und gedeihen!

Patricia Klobusiczky für den VdÜ (Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e.V.)

 

ASterisByJames ChryssanthesIMG_1306

Asteris Koutoulas, Hellas Film Box Berlin, ©James Chryssanthes

Ob Michaela Prinzinger einen deutschen Geist und eine griechische Seele hat oder ob es genau umgekehrt ist, ist schwer zu sagen. Möglicherweise sind die Grenzen fließend, und möglicherweise spielt das auch gar keine Rolle. Sicher ist, dass ihre zweisprachige Kulturwebseite diablog.eu seit nun drei Jahren zwischen dem griechisch- und dem deutschsprachigen Raum vermittelt und dass sie den Auf und Abs einer fundamentalen Beziehungskrise, die allerdings nicht nur eine deutsch-griechische ist, mit Erfolg trotzt. Zweifellos ein schwieriges Unterfangen in einer Zeit, da die Welt aus den Fugen gerät. Ich würde sogar sagen: Es ist ein Kampf gegen die Windmühlen des Zeitgeistes. Den dafür nötigen DIAlog in einen BLOG zu packen, erweist sich dabei als sehr hilfreich und äußerst konstruktiv.

Asteris Koutoulas, Autor, Übersetzer, Regisseur, Initiator des Hellas Filmbox-Festivals

 

P0RTRÄT JMEERAPFEL, MalenaFilmproduction

©MalenaFilmproduction

Ich wünsche das Beste für diablog.eu, und weiterhin so viel Engagement und Poesie und Zuneigung.

Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste, Berlin

 

 

 

2016_Logo_IG_UebersetzerInnen

Michaela Prinzinger hat mit ihrem Griechenland-Portal diablog.eu mit sehr viel persönlichem Engagement und enormer Verve einen Kreuzungspunkt für zwei Kulturen erfunden, erarbeitet und umgesetzt. Sie hat ihren Beruf als Übersetzerin zur Mission erhoben und uns allen einen tieferen Einblick in das heutige, kreative Griechenland ermöglicht. Herzlichen Glückwunsch zu diesem inzwischen recht groß gewordenen „Baby“ – und weiter so!

Brigitte Rapp und die KollegInnen von der IG Übersetzerinnen Übersetzer, Österreich

 

Rettenegger

Gerhard Rettenegger, ORF Salzburg

Die Plattform von Michaela Prinzinger und ihrem Team schließt eine Lücke. Wer zum Beispiel Italienisch lernt, hat sogar in einer kleinen Stadt wie Salzburg einen österreichisch-italienischen Kulturverein. Für uns, die wir Griechisch lernen, (und alle anderen Freunde Griechenlands) gibt es keinen solchen Verein. Uns informiert vielmehr diablog.eu über Kultur, Land und Leute und anderes Interessantes. Zweisprachig, völkerverbindend – ein ganz wunderbares Angebot. Vielen Dank dafür und: alles Gute zum Geburtstag!

Gerhard Rettenegger, ORF Salzburg, Obmann Verein TO STEKI

 

Florian_Schmitz

Griechenlands Ruf hat in den Jahren der Krise sehr gelitten. Nur wenige Kollegen aus dem journalistischen Bereich waren bemüht, die Komplexität der griechischen Problematik darzustellen, ohne in konservative oder linke Wertemuster zu verfallen. diablog.eu hat dagegen ein wichtiges Zeichen gesetzt und Raum gegeben, die allgemeine Situation aus der Warte der Kultur zu betrachten, über vernachlässigte Fragestellungen nachzudenken und sich immer wieder das Potenzial des Landes ins Gedächtnis zu rufen.

Florian Schmitz, Journalist, Thessaloniki

 

Schmölders

Claudia Schmölders, Kulturwissenschaftlerin

Was für ein Glück, dass ein Kulturherz aus Österreich so warm, und so wenig sparsam!, für die deutsch-griechische Sache schlagen konnte, um diese Arbeit zu leisten, um all die unentbehrlichen Inhalte zwischen Vergnügen und Nachdenklichkeit aufzubauen und in vielfache Kommunikation zu vernetzen!  Wer noch weiss, dass die alten Griechen die Kunst des Dialogs auf das bisher höchste Niveau gebracht haben,  kann das zeitgemäße Andocken des diablogs an dieses immaterielle Erbe  – UNESCO-reif! – nur mit herzlicher Freude betrachten.

Claudia Schmölders, Kulturwissenschaftlerin

 

Griechenlandhilfe_Erwin_Schruempf_02

Erwin Schrümpf, ©Griechenlandhilfe

Ich gratuliere diablog.eu zu seinem dreijährigen Bestehen und wünsche allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin viel Freude und Erfolg bei ihrer Tätigkeit. Sie tragen in diesen schwierigen Zeiten wesentlich dazu bei, die Menschen näher zusammenzubringen und das gegenseitige Verständnis zu fördern. Aus der Idee eines einzelnen Menschen wurde ein bemerkenswertes Projekt mit einer beeindruckenden Bandbreite an Themen und Initiativen. Alles Gute!

Erwin Schrümpf, Griechenlandhilfe Österreich

 

GesineSchwan_HeideFest

Gesine Schwan MdB, ©Heide Fest

In der gegenwärtigen Situation, die den Griechen in vielen Lebensbereichen ihre Würde streitig gemacht hat, in der deutsche Leitmedien oft keinen fairen Blick auf Griechenland ermöglichen, gebührt Michaela Prinzinger und ihrem Team an Übersetzern und Redakteuren größtes Lob und höchste Anerkennung dafür, dass sie modernen griechischen Kulturakteuren auf Augenhöhe eine deutsche Stimme verleiht.

Gesine Schwan, Präsidentin der HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform

 

Stassinopoulou_Prinzinger

Maria Stassinopoulou, Universität Wien, und Michaela Prinzinger

Wenn es das Kulturportal diablog.eu nicht schon gäbe, müsste man es direkt erfinden. Es ist für ein breites Spektrum von Griechenland-Interessierten im deutschsprachigen Raum konzipiert, kommt aber auch den Bedürfnissen von Zuzüglern aus Griechenland im deutschsprachigen Raum entgegen. Ich wünsche diablog.eu noch viele weitere Jahre!

Maria Stassinopoulou, Universität Wien

 

 

AF_Streeruwitz_E5B1981_Druck

Marlene Streeruwitz, Schriftstellerin, © Marija Kanizaj

damit der dialog nicht abbricht, dem diablog viele weitere jubiläen.

marlene streeruwitz, schriftstellerin

 

 

 

 

MarkTerkessidis

Mark Terkessidis, Sozialphilosoph

Schon 1955 hat Johannes Gaitanides in seinem Buch „Griechenland ohne Säulen“ versucht, in Deutschland ein halbwegs normales Bild vom modernen Griechenland hinzubekommen. Andere sind ihm in den letzten Jahrzehnten gefolgt. Muss ich nach der Finanzkrise noch sagen, dass es dieses normale Bild immer noch nicht gibt? Da bleibt nichts anderes als harte Arbeit und „diablog“ macht sie. Herzlichen Glückwunsch dem Dreijährigen!

Mark Terkessidis, Sozialphilosoph

 

ThomasWohlfahrt_TinaBrueser

Thomas Wohlfahrt, Haus der Poesie Berlin, ©Tina Brueser

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Geburtstag von diablog.eu! Im Haus der Poesie, früher Literaturwerkstatt Berlin, sind immer wieder griechische Autoren zu sehen und zu hören. Auf lyrikline.org liest und hört man derzeit Texte von 15 griechischen Dichtern -in verschiedene Sprache übersetzt, auch auf Deutsch. diablog.eu arbeitet ganz anders, aber vergleichbar, was mehr Kommunikation zwischen unseren beiden Sprachen ermöglicht. Glückwunsch – und weiter so, und mehr von Euch!

Thomas Wohlfahrt, Direktor im Haus für Poesie, Berlin

Mehr zu Projekt und Initiatorin: www.diablog.eu und www.michaela-prinzinger.eu. Fotos: Tina Brueser, Lukas Beck, Marija Kanizaj, Heide Fest, Heike Bogenberger, James Chryssanthes, Malena Filmproduction, Christof Rieken. Lesen Sie weitere Glückwünsche auf Μichaela Prinzingers Homepage!

Print Friendly, PDF & Email

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *