Willkommen!

Unser zweisprachiges Webportal ist seit Ende August 2014 online. Schön, dass Sie uns gefunden haben.

Hier treffen Sie auf Gleichgesinnte, die sich für ein entspanntes und achtsames deutsch-griechisches Verhältnis einsetzen wollen.

Durchstöbern Sie in Ruhe unsere Beiträge, informieren Sie sich im „Who is who“ über die Kulturszene, lassen Sie sich von Hinweisen anregen, holen Sie sich praktische Tipps.

Sie können unseren Blog (kostenlos) abonnieren und uns auf Twitter, Facebook und Google+ folgen. Seit neuestem gibt es auch eine Facebook-Gruppe „diabloggers.eu„, machen Sie mit!

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, uns über den Flattr-Button am Ende der einzelnen Beiträge durch eine Spende zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen ein ungetrübtes Lesevergnügen, das bestimmt auch Stoff zum Nachdenken bietet!

Header: Yorgos Konstantinou

Print Friendly

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EL

10 Gedanken zu “Willkommen!

  1. Da kann ich nur viel Erfolg wünschen. Und viele qualitätsvolle Beiträge! Aber die sind ja fast garantiert!

  2. Hallo liebe Diablogeltern,

    ganz liebe Grüße aus Niederbayern und herzlichen Glückwunsch zur Geburt des neuen Webkindes!!!!!
    Ich bin überzeugt, das Kleine wird gesund, groß und schön!

    herzlichst und jasas! Liana

  3. POP, Köln (www.pop-griechische-kultur.de) und ich wünschen Euch viel Erfolg, viel Energie und Kreativität, gute Einfälle, engagierte Mitarbeiter/innen, kritische aber auch positive Berichte, offenen Geist und Blickwinkel ohne Vorurteile!!!

  4. Ganz liebe Grüße aus Athen,und viel Erfolg für Alles was Sie tun..
    Mfg
    Costas

  5. Klasse Idee mit dem Blog, gerade in der jüngsten Zeit benötigt mann doch viele Informationen zu dem Thema. Da wir geschäftlich damit zu tun haben ist jede Information ein Segen für uns.

    VG

  6. Was mich aktuell wirklich ärgert ist die Berichterstattung in den deutschen Medien über das „Problemkind Griechenland“.
    Dabei kann zumindest das einfache Volk und die aktuelle Regierung absolut gar nichts für die verfahrene Situation.
    Wer mehr zu den Auslösern der Krise erfahren will, dem sei der Wirtschaftsblog (https://wachstum-nein-danke.org – Startseite / Aktuelles) empfohlen.
    Solidarische Grüße Jörg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *